EnergieTour 2018 - Dem Energiewandel auf der Spur

30. 11. 2018

Mächtig Unterstützung bekam die Arbeitsgemeinschaft Dorfschätze an der 6. EnergieTour, an welcher auch in diesem Jahr Themen aus dem Bereich „Energie“ im Vordergrund standen. Claus Bohn stellte zusammen mit Armin Winterstein von der AWI Solar GmbH sein umfassend saniertes Privathaus vor, Norbert Kaulfuss seinen Elektroflitzer und Förster Stefan Kraus führte durch den Waldumbaulehrpfad in Feuerbach.

 

Als Vorzeigebeispiel gilt das umfassend sanierte Privathaus von Claus Bohn, welches nach umfangreichen Umbauarbeiten zu 75 Prozent autark daher kommt. „Möglich machen diesen Zustand das Zusammenwirken zweier Photovoltaikanlagen auf Scheune und Terrasse mit dazugehörigem Speicher und Wärmepumpe“, erklärt Armin Winterstein. Besonders stolz ist Bohn auf seinen Neubau in Niedrigenergiebauweise. Dieser ist angegliedert an ein bereits bestehendes Wohnhaus, bei welchem die Außenfassade denkmalschutzgerecht erneuert wurde. Die Besonderheit: Ein Durchgang zwischen Haus und Torbogen für die Öffentlichkeit. „Das neue Erscheinungsbild des Hauses integriert sich zusammen mit dem Torburgen wunderbar in das Abtswinder Ortsbild“, freut sich Bürgermeister Jürgen Schulz. Die Gemeinde Abtswind bezuschusste das Projekt mit einer Förderung. Eine Bilderreihe verschaffte den Teilnehmern einen Einblick in die Entwicklung des Umbaus und Anreize für das eigene Heim.

Elektronisch unterwegs ist Norbert Kaulfuss vom Kräuter- und Gewürzteeladen Abtswind. Auf seinem Hof hat er sich eine E-Auto Ladestation eingerichtet und berichtete überzeugend über die Vorteile seines Autos: „Mit einer effizienten Fahrweise schafft man heutzutage auch weite Distanzen, abhängig von der Jahreszeit und Nutzung der Extras“. Die Familie Kaulfuss lud anschließend zu einer kleinen Stärkung ins Café des Gewürzmuseums, wo Frank Tiefel, Vertriebsleiter bei einem Anbieter für Speicherlösungen, über den Einsatz von Energiespeichern (SENEC) in Verbindung mit Photovoltaikanlagen und Ladestationen für den privaten Gebrauch referierte: „Der Einsatz von Anlagen wie diesen im Privathaus ermöglicht eine kostengünstige Erhöhung des Energieverbrauchs sowie eine Unabhängigkeit von konventionellen Energieversorgern. Der Verbrauch kann über eine eigens entwickelte Cloud gesteuert werden.“

Mit umfangreichem Fachwissen überzeugte Förster Stefan Kraus, der mit praktischen Beispielen den neuen Waldumbaulehrpfad in Feuerbach vorstellte. Er erläuterte eindrucksvoll das Zusammenwirken von Klima, Ökologie und Umwelt, welches die Durchführung von Maßnahmen im Bereich Waldumbau unumgänglich macht.

Die interessierten Bürger konnten im Rahmen der EnergieTour wertvolles Wissen über moderne Energiesysteme – und Speicher, Elektromobilität und die Schonung von Ressourcen mit nach Hause nehmen, welche zukünftig vielleicht auch im eigenen Zuhause Anwendung finden.

› Zurück zur Übersicht